Niederlage in Huchenfeld

Niederlage in Huchenfeld

  • 09. Mai 2019
  • Zugriffe: 50
SV Huchenfeld - Spfr. Feldrennach 2:0
 
Aufgrund des Straubenhardter Frühlingsfestes spielten die Sportfreunde bereits donnerstags das Spiel des 24. Spieltags. Der Gegner vom SV Huchenfeld 2 hatte zuletzt einen richtigen Lauf und konnte in den letzten fünf Spielen 33 Tore erzielen.
Die Partie begann schwungvoll und klar zum Vorteil der Gastgeber. Insgesamt wirkte man müde, kam nicht in die Zweikämpfe und verlor den Ball viel zu schnell. Daraus ergaben sich einige Möglichkeiten für Huchenfeld, welche jedoch nicht genutzt werden konnten.
Die Sportfreunde kamen nach zwanzig Minuten deutlich besser ins Spiel und überrannten die Gegner förmlich. Mit einer enorm engagierten Leistung verteidigte man am gegnerischen Strafraum und konnte ständig das Aufbauspiel entscheidend stören. Die logische Folge dessen waren eine Vielzahl von Szenen rund um den Strafraum, wobei meistens die Präzision im letzten Abspiel fehlte. Als man dann nach 35 Minuten doch jubeln durfte, pfiff der Schiedsrichter mehr als fragwürdig Abseits. Der Druck auf die Gegner war enorm, auch die Intensität war bemerkenswert. Da man das sicher nicht über weitere 45 Minuten durchhalten konnte, war man gewillt, endlich Profit aus der Leistung zu schlagen.
Doch es kam ganz anders: Ein langer Ball aus der Huchenfelder Defensive landete beim Gästestürmer, der den herauseilenden Jan Wolfinger sehr einfach überwand (45.). Geknickt ging es direkt im Anschluss in die Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte man ähnlich gut auftreten wie in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Torchancen erarbeitete man sich jedoch nicht, da vor allem im offensiven Zentrum zu wenig Präsenz vorhanden war. Dies lag vermutlich an der gewählten 4-3-3-Formation, die zuletzt eher selten einstudiert und gespielt wurde. Mit zunehmender Spielzeit war auffällig, dass die Sportfreunde in Tornähe immer mehr zu Einzelaktionen tendierten. Diese zu verteidigen gelang dem Gastgeber sehr gut. Insgesamt konnte man in der zweiten Hälfte nur vier Torschüsse abgeben, von denen nur zwei Gefahr ausstrahlten. In der 73. Spielminute gelang einem der Huchenfelder dann Sehenswertes. Nach einer Ecke konnte er aus ca. 15 Metern Entfernung am langen Pfosten den Ball per Direktabnahme im langen Eck versenken. Der Auftritt der Sportfreunde war in Folge dessen ernüchternd. Nennenswertes ergab sich nicht mehr.
Von bisher neun Rückrundenspielen konnte ausschließlich eins gewonnen werden. Mit dieser katastrophalen Bilanz teilt man sich den letzten Platz der Rückrundentabelle mit dem VfL Höfen.